Die Vermessung der Nouvelle-France

Historische Land- und Seekarten von Kanada aus dem 17. und 18. Jahrhundert in der Kurfürstlichen Bibliothek zu Dresden

 

Autor: Christian Weyers (D), Herausgeber: Ingo Kolboom (D), Buch, Hardcover, 29 x 26 cm, 324 Seiten, über 100 Abbildungen/Karten, erschienen: 10.03.2016 im Synchron Wissenschaftsverlag, 1. Auflage Deutsch

 

34,90 €

  • 2,2 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit

Leitung und Herausgeberschaft: Prof. Dr. Dr. h.c. Ingo Kolboom

Dieses Forschungsprojekt wurde gefördert von der: Technischen Universität Dresden.

Layout, Satz und Druck dieses Bandes wurden gefördert von: Ministère des Relations internationales, Gouvernement du Québec | Gesellschaft für Kanada-Studien e.V. | KolboomsKulturKontor

 

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek. Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar.


Buchbeschreibung

Die Vermessung der Nouvelle-France

In der Kartensammlung der ehemals Kurfürstlichen, ab 1806 Königlichen Öffentlichen Bibliothek Dresden – heute Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) – lagert eine große Anzahl wertvoller Land- und Seekarten, welche die Erforschung und Besiedlung Nordamerikas von französischer Seite dokumentieren. Bislang wurden diese Karten weder von der historischen Kanadaforschung wahrgenommen oder kartographisch als eigenes Korpus evaluiert, noch wurden sie im politisch-historischen Kontext nach systematischen philologischen und ikonographischen Kriterien aufgearbeitet. Dies war das Anliegen eines mehrjährigen, von Professor Kolboom geleiteten Forschungsprojekts an der Technischen Universität Dresden, dessen Ergebnis mit diesem Band erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Ausgehend von einer von Ingo Kolboom vorgenommen Rückschau auf die «Nouvelle-France» als veritables «kartographisches Abenteuer» nimmt Christian Weyers eine umfassende Bestandsaufnahme des Dresdner Kartenbestandes zum Atlantischen Kanada vor. Der zeitliche Schwerpunkt liegt auf der Epoche zwischen den ersten dauerhaften französischen Niederlassungen am Sankt Lorenz-Strom ab dem Anfang des 17. Jahrhunderts und der für Frankreich schicksalhaften Wende von 1760, als es von seinem Konkurrenten Großbritannien aus seinen Kolonien in Nordamerika vertrieben wurde. Geographisch liegt der Schwerpunkt auf dem demographischen und politisch-administrativen Zentrum der «Nouvelle-France», also auf dem Gebiet mit dem historischen Namen «Canada» am Sankt Lorenz-Strom, dem Nukleus der späteren britischen «Province of Quebec» bzw. der heutigen frankophonen Provinz Québec. 


Projektleiter und Herausgeber

Prof. Dr. Dr. h.c. Ingo Kolboom

Prof. Dr. Dr. h.c. Ingo Kolboom
Prof. Dr. Ingo Kolboom

Ingo Kolboom, Historiker, Politikwissenschaftler und Romanist. Bis 1994 u.a. Forschungsdirektor in der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) in Bonn, bis 2012 Professor für Frankreichstudien und Frankophonie an der Technischen Universität Dresden, daselbst Gründungsdirektor des Centrum für interdisziplinäre franko-kanadische und franko-amerikanische Forschungen/Québec-Sachsen (CIFRAQS), zeitweise auch assoziierter Professor am Institut für Geschichte der Université de Montréal (UdeM) und Präsident der Internationalen Gesellschaft für Québec-Studien (AIÉQ). Derzeit im Ruhestand, assoziiertes Mitglied der Chaire de recherche du Canada en études québécoises et canadiennes (CRÉQC) der Université du Québec à Montréal (UQÀM) und freier wissenschaftlicher Autor.


Autor

Priv.-Doz. Dr. Christian Weyers, Indogermanist, Romanist, Anglist, Amerikanist und Ethnologe. Nach wissenschaftlichen Stationen an den Universitäten Göttingen, Pamplona, Zaragoza und Santiago de Compostela sowie an der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent in den romanistischen Fachbereichen der Universitäten Trier und Dresden. Er war bis 2012 Mitarbeiter im Bereich Historische Kartographie des Centrums für interdisziplinäre franko-kanadische und franko-amerikanische Forschungen/Québec-Sachsen (CIFRAQS) an der Technischen Universität Dresden und arbeitet heute u.a. als Freelance-Wissenschaftsautor und Lektor sowie Studienreiseleiter, u.a. auf Expeditionskreuzfahrten.


Für Download