Annette Creft (D)

Wir vergessen nicht

was wir in der Coronazeit erlebt haben


Die Jahre der Coronapolitik haben ihre Spuren hinterlassen. Lockdowns und andere Maßnahmen waren eine massive Belastung. Senioren vereinsamten, Kinder wurden isoliert, Ungeimpfte diffamiert - die Liste an Menschenrechts­verletzungen ist lang. 

Damit diese Zeit nie vergessen wird, hat die Autorin die persönlichen Erlebnisse von Menschen dokumentiert, die in den Medien nicht vorkommen. Annette Creft beschreibt die gesellschaftliche Seite der Coronazeit; den Hauptteil aber bilden Menschen, die sonst keine Stimme in der Öffentlichkeit haben. Sie reden offen über die Ausgrenzung im Alltag und geben einen unverfälschten Blick in ihr Leben. Sie zeigen, wie die Coronazeit wirklich war und widerlegen damit die offensiv propagierten Narrative der Medien und Politik. 

Die persönlichen Erzählungen gewähren Einblick in eine Zeit, die nie vergessen werden darf. 


Buch gebunden

WIR VERGESSEN NICHT – was wir in der Coronazeit erlebt haben

Annette Creft (D)

Buch, Softcover, 196 Seiten, Format: 14,8 x 21 cm, 1. Auflage, Deutsch, erscheint: 30.05.2024, ISBN: 978-3-907347-26-3

Wir vergessen nicht (1. Auflage, Buch)

19,90 €

  • 0,3 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

E-Book

Dieser Artikel ist ein elektronisches und kein gebundenes Buch!

WIR VERGESSEN NICHT – was wir in der Coronazeit erlebt haben

Annette Creft (D)

E-Book, ca. 196 Seiten, 1. Auflage, Deutsch, geplante Erscheinung: 10.06.2024, ISBN: 978-3-907347-27-0

 

Das E-Book können Sie in den einschlägigen Online-Buchhandlungen erwerben. Sie können es aber auch über uns beziehen. Nach Ihrem Kauf versenden wir das E-Book im Format EPub an die von Ihnen im Bestellprozess hinterlegte E-Mail-Adresse. 

Wir vergessen nicht (1. Auflage, E-Book)

14,99 €


Autorin

Annette Creft

ist Autorin und Texterin und bringt gern die Dinge auf den Punkt. In den sozialen Medien äußerte sie sich während der Coronazeit kritisch gegenüber den Maßnahmen und thematisierte die Spaltungstendenzen in Artikeln und Kommentaren. Als Autorin analysiert sie totalitäre Strukturen in der Gesellschaft. In ihrer Freizeit schwimmt sie gerne, kocht oder geht ihrem Hobby der Naturfotografie nach.


Inhalt

Die Vorgeschichte

 

1. Das „Neue Normal“ – Alltag in der Coronazeit

1.1 Ausgrenzung in der Freizeit

1.2 Mama geht zur Post

1.3 Gefährliche Lektüre

1.4 Die Menschen drehten durch

1.5 Mein Alltag als Ungeimpfte

1.6 Einmal um den Parkplatz

1.7 Maskendrama im Zug

1.8 Nicht mehr mein Land

1.9 Angriff im Supermarkt

1.10 Spie.bürger im Machtrausch

1.11 Ausgestoßene der Gesellschaft

 

2. Kindheit im Schatten von Corona

2.1 Traumatische Schulzeit

2.2 Du tötest meine Oma

2.3 Illegaler Unterricht

2.4 Die Lehrer waren Marionetten

2.5 Coronawahn in der Schule

2.6 Erfolglose Remonstration

2.7 Ängste eines Kindes

 

3. Das wahre Gesicht der Kollegen

3.1 Hysterie im Büro

3.2 Ausgemustert

 

 

3.3 Ich wollte nicht mehr leben

3.4 Beratung ohne Mimik

3.5 Ich wurde hinausgeekel

3.6 Abmahnung wegen Schnelltest

3.7 Beförderung gestrichen

3.8 Mir wird noch immer mulmig

 

4. Isolation im Pflegeheim

4.1 Mein Vater verstand die Welt nicht mehr

4.2 Polizeigewalt im Pflegeheim

4.3 Die Odyssee meiner Mutter

4.4 Die Heimbewohner wurden eingesperrt

 

5. Behandlung verweigert – Ärzte in der Coronazei

5.1 Abschied von meinen Eltern

5.2 Die Betten wurden freigehalten

5.3 Das traurige Ende meines Vaters

5.4 Für Ungeimpfte keine Arztbehandlung

5.5 Der Leidensweg meiner Mutter

5.6 Mein Kater starb allein

5.7 Nicht alle Ärzte machten mit

 

6. Menschen mit Behinderung

6.1 Gehörlos und ausgegrenzt

6.2 Impfzwang in der Wohngruppe

6.3 Geschichte eines kleinen Mädchens

6.4 Testzwang in der Betreuung

6.5 Unmenschliche Psychiatrie

 

7. Die Zerreißprobe – Freunde und Familien

7.1 Verbannt aus der Familie

7.2 Der Tod meines Vaters

7.3 Eine Familie im Lockdown

7.4 Meine Töchter gingen durch die Hölle

7.5 Die Freunde haben mitgemacht

7.6 Unser Weg aus der Coronapanik 

7.7 Ganz normale Feindschaft

7.8 Von Freundinnen verlassen

 

8. Die Impfung und ihre Folgen

8.1 Eine Krankenschwester warnt

8.2 Er hätte noch Jahre leben können

8.3 Sie wollte andere schützen

8.4 Diagnose Myokarditis

8.5 Das Ende meiner Freundin

8.6 Meine Eltern starben nach der Impfung

 

9. Kritisches Denken verpönt – Unis in der Krise

9.1 Kein Platz für kritische Studenten

9.2 Die Uni warnt vor Impfgegnern

 

10. Die Kirche hat mitgemacht

10.1 Impfen ist Nächstenliebe

10.2. Ein Priester erzählt

 

11. Epilog

12. Danke



Downloads

Cover

Download
Cover
© Weltbuch
Cover.jpg
JPG Bild 471.2 KB

Backcover

Download
Backcover
© Weltbuch
Cover2.jpg
JPG Bild 388.6 KB

Autorenporträt

Download
Autorenporträt
© Privat
Annette Creft.jpg
JPG Bild 80.0 KB



Newsletter anfordern

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Bezahlmöglichkeiten

Versandpartner

Inhalte teilen

Soziale Medien



Zentrale/Sitz: 

Bahnhofpark 3, CH-7320 Sargans

Tel: ‪+41-81-7104100

Fax: ‪+41-81-7104101 

Mail: verlag@weltbuch.ch‬

Repräsentanz Deutschland:

Loschwitzer Str. 21 (Haus 2), D-01309 Dresden

Postanschrift: Postfach 440113, D-01266 Dresden

Tel.: +49-351-3361085, Fax: +49-3212-1485341

Mail: verlag@weltbuch.com