Dr. Theodor Waigel

Deutschland


Theodor „Theo“ Waigel (* 22. April 1939 in Oberrohr) ist ein deutscher Politiker (CSU). Er war von 1989 bis 1998 Bundesminister der Finanzen und von 1988 bis 1999 CSU-Vorsitzender. Theo Waigel wurde auf dem Parteitag am 18. Juli 2009 zum Ehrenvorsitzenden der CSU gewählt.

 

Nach dem Abitur nahm Waigel 1959 ein Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in München und später in Würzburg auf, das er 1963 mit dem ersten juristischen Staatsexamen beendete. 1967 folgte das zweite Staatsexamen sowie seine Promotion zum Dr. iur.. Nach einer Tätigkeit beim Landgericht München wechselte Waigel 1969 als Persönlicher Referent des Staatssekretärs Anton Jaumann in das Bayerische Staatsministerium der Finanzen. Von 1970 bis 1972 nahm er dieselbe Funktion beim Bayerischen Staatsminister für Wirtschaft und Verkehr Jaumann wahr.

Nach seiner politischen Tätigkeit war Waigel u. a. im Beirat der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) sowie der EnBW. Des Weiteren beriet er die Risikokapitalgesellschaft Texas Pacific Group sowie die PR-Beratung Brunswick Group. Von 1999 bis 2002, also noch während seiner Zeit als Mitglied des Bundestages, hatte er einen Beratungsvertrag mit dem Medienunternehmer Leo Kirch.

Waigel wurde 2004 Vorsitzender des Aufsichtsrates des Geldspielautomaten-Herstellers Löwen Entertainment. Im Auftrag von US-Behörden wurde Waigel im Januar 2009 Anti-Korruptions-Beauftragter (Compliance Monitor) beim Technologiekonzern Siemens. Waigel war der erste Nicht-Amerikaner, der von US-Behörden als unabhängiger Monitor berufen wurde. Als solcher berichtete er unter anderem dem Justizministerium der Vereinigten Staaten und der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC. Im Oktober 2012 legte Waigel seinen Schlussbericht vor und beendete seine Arbeit bei Siemens.

Aufgrund der Erfahrungen bei Siemens wurde Theo Waigel im Februar 2021 als Vorsitzender einer Expertenkommission "Trust in Quality" eingesetzt, mit der der Wirtschaftsprüfer Ernst & Young den Wirecard-Bilanzskandal aufarbeiten und verlorengegangenes Vertrauen wiedergewinnen möchte.

Waigel ist katholisch und Mitglied des Kuratoriums der Eugen-Biser-Stiftung. In seiner Jugend engagierte er sich ehrenamtlich in der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB). In erster Ehe war er von 1966 bis 1993 mit der Diplom-Volkswirtin Karin Waigel (1939 - 2018) verheiratet, mit der er zwei Kinder hat. In zweiter Ehe ist er seit dem 26. November 1994 mit der ehemaligen Skirennläuferin und Ärztin Irene Epple-Waigel verheiratet und hat mit ihr ein Kind.

Waigel ist Rechtsanwalt (als sogenannter Of Counsel) in der Münchner Rechtsanwaltskanzlei Waigel Rechtsanwälte, die im Januar 2016 gegründet wurde und in der sein Sohn Christian als Partner tätig ist. Dieser ist darüber hinaus Honorarkonsul des Fürstentums Liechtenstein. (Quelle: Wikipedia)

zum Werk inkl. Beitrag des Autors



Newsletter anfordern

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Bezahlmöglichkeiten

Versandpartner

Unsere Veranstaltungsreihen



Zentrale/Sitz: 

Bahnhofpark 3, CH-7320 Sargans

Tel: ‪+41-81-7104100 | Fax: ‪+41-81-7104101

Mail: verlag@weltbuch.ch‬

Büro Dresden: Loschwitzer Str. 21 c, D-01309 Dresden | Postanschrift: Postfach 440113, D-01266 Dresden, Tel: +49-351-3361085, Fax: +49-351-3361086, Mail: verlag@weltbuch.com