Ingo Steuer (D)

eiszeiten

Vom Ehrgeiz getrieben


Ingo Steuer, geboren am 1. November 1966 und aufgewachsen in Karl-Marx-Stadt (heute: Chemnitz), so erfolgreich im Eiskunstlauf als Sportler und Trainer, aber auch so umstritten wie kaum ein anderer in Deutschland. Außerhalb jeglicher Beschuldigungen und aller gerichtlichen Scharmützel gibt sein Buch die Möglichkeit, sich selbst ein Bild zu machen. Es verschafft Einblicke in seinen Sport, zeichnet seinen ehrgeizigen Weg zu zehn Weltmeisterschaften, vier Olympiaden und zahlreichen weiteren Wettbewerben nach, die ihm dutzende Medaillen einbrachten. "Ich habe dieses Buch nicht erst geschrieben, wenn mein Leben auf diese oder jene Art gelebt sein wird; wenn andere auf dem Eis stehen und trainieren und ich nur noch hinter der Bande stehe oder auf der Bank sitze, zuschaue und ein heißer Tee meine Hände wärmt. Irgendwann einmal, wenn alles so oder so gelaufen sein wird. Ich schreibe es heute und erzähle auf diese Weise meine Geschichte, aus meiner Sicht, vor allem für meine vielen Fans. Für jene Frauen und Männer, die immer zu mir gehalten haben, die hinter mir standen, in all den Jahren. Menschen, die meine Leidenschaft „Eiskunstlauf“ teilten, vor allem in Chemnitz, wo ich zu Hause bin. Frauen und Männer, die bis heute immer an meiner Seite waren und mir die Daumen drückten. Fans, die mich lange kannten, bevor ich begann, als Trainer zu arbeiten. Einige freuten sich schon mit mir, als ich im japanischen Sapporo mit Manuela Landgraf Juniorenweltmeister wurde. Fans, die Mandy Wötzel und mir zujubelten, wo immer wir zu sehen waren. Die Rico Rex und Eva Maria Fitze kannten und mit Nicole Nönnig und Matthias Bleyer bangten. Sie reisten mit uns zu Wettkämpfen und schickten uns Briefe aus England und Frankreich – und als Mandy Wötzel in Lillehammer schwer stürzte und sie am Boden zerstört waren, da schrieben uns Schulkinder aus Amerika zum Trost ihr „Don‘t worry, be happy“. Später bestärkten meine Anhänger die Läufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy darin, weiterzumachen und nicht das Handtuch zu werfen. Ja, auch zu mir, zu ihrem Trainer zu stehen. Einige wenige flogten sogar über den "Großen Teich", um die beiden auf dem Eis zu sehen. Ob ich ohne meine Fans durch diese stürmischen, oft auch eiskalten Zeiten gekommen wäre? Ich weiß es nicht. Aber ich stünde heute nicht hier, wo ich jetzt steht?" (Ingo Steuer, Januar 2014)


Buch

Eiszeiten – Vom Ehrgeiz getrieben

Ingo Steuer (D)

Softcover, 272 Seiten, 21,5 x 13,5 cm, mit 148 Abbildungen, inkl. umfangreichem farbigen Bildteil, aufgeschrieben von Claudia Gräf (D), 1. Auflage Deutsch, 7. Februar 2014, ISBN: 978-3-906212-02-9

Ingo Steuer – Eiszeiten (Buch, gebunden)

12,90 €

  • 0,38 kg
  • verfügbar
  • 3 - 5 Tage Lieferzeit1

E-Book

EISZEITEN – Vom Ehrgeiz getrieben

Ingo Steuer (D)

ca. 272 Seiten, mit 148 Abbildungen, aufgeschrieben von Claudia Gräf (D), 1. Auflage Deutsch, erschienen: 12. Mai 2014, ISBN: 978-3-906212-63-0

 

Nach Ihrem Kauf versenden wir das E-Book im Format EPub an die von Ihnen im Bestellprozess hinterlegte E-Mail-Adresse.

Ingo Steuer – Eiszeiten (E-Book)

9,99 €

Für den Kauf des E-Books können Sie aber auch die unten aufgeführten Vertriebspartner bzw. Buchhändler nutzen. Der Preis kann je nach Land variieren.

Händler bzw. Anbieter für Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH)

Händler in weiteren Ländern (Dealers in other countries)



Inhalt

Vorwort: Jetzt erst recht

1. Kapitel Wer nichts riskiert, verliert

2. Kapitel Manchmal ist weniger mehr und das Einfache bekommt große Bedeutung

3. Kapitel Erfolg erfordert harte Arbeit

4. Kapitel Traum und Wirklichkeit gehen manchmal sehr weit auseinander

5. Kapitel Die Dinge sind nicht immer so, wie sie im ersten Moment erscheinen

6. Kapitel Nur diejenigen, die an ihre Grenzen gehen, wissen, wo ihre Grenzen sind

7. Kapitel Jeder Morgen ist eine neue Berufung

8. Kapitel Wer mit Vertrauen spielt, verspielt den Erfolg

9. Kapitel Erfolg kann man sich nicht kaufen, man muss ihn sich erarbeiten

10. Kapitel Die Kunst ist es, alles Irritierende auszublenden, um sich ganz auf das Ziel zu konzentrieren

11. Kapitel Erfolg zwingt zur Verantwortung

12. Kapitel Jeder hat nur 24 Stunden am Tag – Wichtig ist, was man daraus macht

13. Kapitel Die Akte Ingo Steuer

14. Kapitel Bildteil: 1984-2014


Kommentar des Verlegers

Ingo Steuer stand dem System in der DDR immer kritisch gegenüber und weigert sich bis zuletzt, in die Partei (SED) einzutreten, was ihm viel Ärger einbrachte. Diese Situation machten sich Bauernfänger der Stasi zu Nutze, die sich anfänglich als Freunde aufspielten und ihn mit dubiosen Versprechungen köderten. Tatsächlich wurde er immer mehr in die Enge getrieben, bis er schließlich bei einem ominösen Treffen in einen Stasi-Hinterzimmer im Komplex des Karl-Marx-Städter Stadtbades unter enormen psychischen Druck eine Verpflichtungserklärung unterschrieb. Dabei wurde er selbst von den verschiedensten Seiten bespitzelt, weil er aufgrund seiner Aufenthalte bei Wettkämpfen im Nichtsozialistischen Ausland als stark fluchtgefährdet eingestuft wurde.

Der Erfolg wurde Ingo Steuer von Funktionären im wiedervereinigten Deutschland und von erfolglosen Trainerkollegen offensichtlich geneidet. Mit einer beispiellosen Diffamierungskampagne wurde er als böswilliger Stasi-Spitzel dargestellt. Er wehrte sich erfolgreich und blieb Trainer des Erfolgspaares Savchenko/Szolkovy, wenn auch ohne jegliche finanzielle Unterstützung sowohl des Staates als auch der Deutschen Eislauf-Union. Ein vertrauliches Gespräch zwischen dem Verleger Dirk Kohl und dem damaligen BRD-Innenminister Thomas de Maizière kurz vor Erscheinung des Buches von Ingo Steuer "Eiszeiten“ brachte eine leichte „Entspannung“ zwischen dem Staat und Ingo Steuer. Leider hielt diese Phase und mögliche „Entlastung“ von Ingo Steuer nicht lange an und die Diffamierungskampagne ist bis heute nicht beendet.


Medienecho

Seit Erscheinung des Buches am 1.02.2014 und dem Verkaufsstart am 7.02.14 sind bereits zahlreiche Presseartikel über Ingo Steuer und seine Biografie erscheinen. Klicken Sie einfach auf das jeweilige Logo und Sie gelangen zu den Online-Artikeln*:

Folgend die gedruckten Presseberichte, die Sie hier ansehen können:

* wir übernehmen keine Haftung für verlinkte Inhalte und können nicht garantieren, das die Inhalte dieser Links immer Verfügbar sind.


Medienauftritte

6. Januar 2014

zu Gast in der MDR Sendung "Fakt ist"

Sendung verpasst? Hier gehts zur Sendung am 6.1.14


14. März 2014 auf der MDR-Bühne in der Glashalle zur Leipziger Buchmesse. Danach war er an unserem Stand F222 in Halle 5 zur Signierstunde seines Buches "EISZEITEN" 


14. März 2014

Gast in der MDR-Talksendung "Riverboat" 

Sendung verpasst? Hier gehts zur Sendung am 14.3.14



Downloads

Download
Buchcover 2D
2D-Bild, JPG, RGB, druckpotimiert
Ingo Steuer Cover.jpg
JPG Bild 664.1 KB
Download
Buchcover 3D
3D-Bild, JPG, RGB, druckoptimiert
Buchcover IS.jpg
JPG Bild 1.1 MB


Newsletter anfordern

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Bezahlmöglichkeiten

Versandpartner

Unsere Veranstaltungsreihen



Zentrale/Sitz: 

Bahnhofpark 3, CH-7320 Sargans

Tel: ‪+41-81-7104100 | Fax: ‪+41-81-7104101

Mail: verlag@weltbuch.ch‬

Büro Dresden: Loschwitzer Str. 21 c, D-01309 Dresden | Postanschrift: Postfach 440113, D-01266 Dresden, Tel: +49-351-3361085, Fax: +49-351-3361086, Mail: verlag@weltbuch.com